<var id="xtbv5"></var>
<var id="xtbv5"><strike id="xtbv5"><listing id="xtbv5"></listing></strike></var>
<cite id="xtbv5"><noframes id="xtbv5"><var id="xtbv5"></var>
<var id="xtbv5"></var>
<cite id="xtbv5"><span id="xtbv5"><menuitem id="xtbv5"></menuitem></span></cite>
<cite id="xtbv5"></cite>
<var id="xtbv5"></var>
<var id="xtbv5"><strike id="xtbv5"><thead id="xtbv5"></thead></strike></var>
<var id="xtbv5"></var>
<menuitem id="xtbv5"><strike id="xtbv5"></strike></menuitem>
<var id="xtbv5"><strike id="xtbv5"></strike></var>
<var id="xtbv5"><video id="xtbv5"><menuitem id="xtbv5"></menuitem></video></var>
<var id="xtbv5"></var>
<cite id="xtbv5"></cite>
<cite id="xtbv5"><span id="xtbv5"><var id="xtbv5"></var></span></cite>
<ins id="xtbv5"><video id="xtbv5"><menuitem id="xtbv5"></menuitem></video></ins>

Thema:

Erleben der chinesischen Kultur und Probieren chinesischer Delikatessen – 26 tibetische Kinder besuchten Quanjude

Datum: 18.10.2019, 09:34 Quelle: China Tibet Online

Neulich sind 26 Kinder und ihre Verwandten aus Nagqu gemeinsam in die Hepingmen-Filiale Quanjudes gekommen, um die traditionelle kulinarische Kultur Chinas zu erleben, die traditionellen Zubereitungstechniken Chinas kennen zu lernen und die originale Peking-Ernte zu kosten. Es hei?t, diese Kinder leiden allesamt an einem angeborenen Herzfehler. Diesmal hat das chinesische Rote Kreuz zusammen mit dem Krankenhaus Anzhen in Beijing ihre Behandlungen in Beijing arrangiert. Das jüngste Kind unter ihnen ist nur neun Monate alt und das ?lteste 19.

Die 8-j?hrige Yexei Drolma hat vor langem die Diagnose des angeborenen Herzfehlers bekommen und konnte daher nicht schnell laufen. Dennochlief sie heiteren Herzens, als sie die wunderbare Ausstellung sah. In den H?nden hielt sie die Kuschelente, die Quanjude ihr gerade verschenkt hatte. Sie nahm sie überall mit hin.. Ihr Onkel sagte dem Reporter, dass sie, nachdem sie vom Besuch in Quanjude geh?rt habe, am Abend vor dem Besuch vor Aufregung habe nicht einschlafen k?nne.

Angesichts der Geschm?cke der tibetischen G?ste hat die Küche Quanjudes eine Anpassung durchgeführt. Dabei haben sie die Speisen, also die Entenbrust mit einem Fischgeschmack, die Gongbao-Hühnchenwürfel und Entenwürfel mit Tofu, sch?rfer zubereitet. Ein Zust?ndiger des Quanjude meint, dass sie hoffen, dass die Kinder nicht nur in Beijing geheilt werden k?nnten, sondern dass sie auch die traditionelle kulinarische Kultur Chinas besser kennen lernen k?nnten, so dass sie spürten, dass sich noch mehr Menschen um sie kümmerten und die Kinder froh und gesund aufwachsen k?nnten.

Es hei?t, vom 24. bis zum 28. August dieses Jahres habe das chinesische Rote Kreuz zusammen mit dem Krankenhaus Anzhen Beijings in Nagqu Tibets die Kampagne Screening des angeborenen Herzfehlers bei Kindern und Hilfe für sie durchgeführt. Insgesamt seien über 300 Kinder dem Screening unterzogen worden. Dabei sei festgestellt worden, dass 31 Kinder den OP-Indikationen entsprochen h?tten. Am Nachmittag des 10. Oktober wurden diese Kinder mit ihren Eltern im Krankenhaus Anzhen Beijings von Experten begutachtet und ihre OP-Termine wurden festgelegt.

Quelle: Tageszeitung von Beijing
Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

微信截图_20191009091803.png e3ad7fe695cc0753bc880eeff8d5dbf.jpg
12345
可以赚钱的捕鱼首页 棋牌娱乐电玩城下载| 下载万人棋牌| 手机网赌软件| 9658棋牌下载| ag捕鱼游戏下载